Kleiner Shop – große Wirkung “Don’t forget Fukushima”

Don't forget Fukushima

Heute möchten wir Euch den Onlineshop von Fukushima vorstellen. Er ist noch sehr klein und befindet sich noch im Aufbau – aber seine Wirkung ist schon sehr groß und je mehr ihn dabei unterstützen, desto mehr können wir wieder andere daran erinnern, dass wir alle uns nur eine Welt teilen.

Die Idee hinter dem Shop ist “Don’t forget Fukushima”.

Eine große nukleare Katastrophe, die uns alle betrifft und über die so wenig Menschen heute noch sprechen. Ist es zu weit weg? Zu unnahbar? Dreht sich die Zeit zu schnell? Es ist wohl eine Mischung von allem.

“Don’t forget Fukushima” wurde von Jaouad Bousboa aus ganz persönlichen Gründen ins Leben gerufen. Mit den Produkten möchte er über einen anderen Weg die Menschen dazu bewegen, an Fukushima zu denken, nicht zuletzt generell an vergangene Umweltkatastrophen.

“Die nukleare Katastrophe betrifft nicht nur Japan, sondern ist – wie die aktuellen politischen Beschlüsse zum Atomausstieg beweisen – auch für uns Menschen in Europa relevant. Doch wie lange werden sich die Menschen an die Ereignisse in FUKUSHIMA aktiv erinnern? Die nuklearen Katastrophen in Tschernobyl und Three Mile Island haben die Japaner nicht davon abgehalten, Kernkraftwerke in ein Erdbebengebiet zu bauen…”

Sprechende Produkte
Mit dem Slogan “Don’t forget Fukushima” gedruckt auf Stoffbeuteln, T-Shirts & Sweaters aus Biobaumwolle für Sie & Ihn möchte Jaouad an die Ereignisse stets erinnern. Dabei gehen 25% des Reinerlöses an die Organisation “IPPNW Deutschland – internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung e.V.” , die das Geld an IPPNW Japan weiterleiten.

“FUKUSHIMA darf nicht wie Tschernobyl und Three Mile Island in Vergessenheit geraten und es wird Zeit, dass die Menschen ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen! Die Marke FUKUSHIMA soll ein Synonym für umweltbewusstes Leben werden und eine Mahnung an die, die mit unserem Leben spielen.”

Neben den Produkten veranstaltet das Team hinter Fukushima auch diverse Musik-, Kultur- und Sportveranstaltungen, bei denen natürlich ebenfalls die nukleare Katastrophe und mögliche Alternativen thematisiert werden sowie viele “Mitmach-Aktionen”.

Fukushima Music Project
Aktuell läuft die Aktion “Fukushima Music Project”. Eingeladen sind alle Musiker, Sänger, Bands oder musikalische Lebewesen, dem ihre Umwelt nicht egal ist. Es werden Stimmen gesucht, die kein Bundesland und kein Land vertreten. Sie sollen einfach nur für sich und ihre Umwelt stehen.

Der Contest läuft noch bis 12.02.2012 und vielleicht hören wir bald schon Eure Stimme oder Euren Song?
Weitere Informationen findest Du hier <Fukushima Music Project>.

Fukushima T-Shirt-Contest
Oder kreierst Du lieber eigene T-Shirts?
Dann unterstütze Fukushima und mache beim “Fukushima T-Shirt-Contect” mit. Sorge mit Deinem eigenen Style dafür, dass Fukushima nicht vergessen wird. Der Einsendeschluss ist der 01.02.2012! Weitere Informationen findest Du hier <Fukushima T-Shirt Contest>.

Was uns besonders gut an “Don’t forget Fukushima” gefällt ist die Tatsache, dass es hier im Vordergrund nicht um Umsatz oder eine eigene Marke geht, sondern darum etwas zu bewegen.

Love ♥

…und während ich das hier schreibe fällt mir ein, dass ich Euch ja noch mal an den Wechsel zu Ökostrom erinnern kann. Dafür haben wir einen besonders schönen Beitrag von Frl. Leni für Euch heraus gesucht “Atomkraft? Nein danke! – der Wechsel zu Ökostrom in weniger als 5 Minuten”.

Mit Anderen teilen:
  • Facebook
  • Twitter
  • Mixx
  • PDF
  • Print

2 Kommentare
  1. [...] Kleiner Shop – große Wirkung “Don’t forget Fukushima”  » http:// blog.definitions-sache.de Don't forget Fukushima [...]

  2. [...] Marken wie Studio Jux, L’Herbe Rouge, Komodo, room to roam, Choclo Project, Fukushima , SEY Organic Jeans und viele weitere [...]

Diesen Artikel kommentieren