dekoop – Nachhaltig und mit Liebe zum Detail

dekoop kommt aus Hamburg

Hört hört!

ZITAT: “So ist nachhaltiges Denken für dekoop auch kein Trend, sondern alltägliches Geschäft. Erst die langfristige Zusammenarbeit mit mittelständischen Unternehmen für Materialien, Produktion und Vertrieb vervollständigt das ganzheitliche Leitbild, dem dekoop seit seiner Unternehmensgründung folgt. Alle Produkte werden deshalb auch von Anfang an in Deutschland gefertigt und sind unter www.dekoop.de oder im Einzelhandel in Deutschland, Europa und Übersee erhältlich.”

Wenn eine Architektin und eine Produktdesignerin sich zusammenschließen, dann kommen dabei nicht nur jede Menge Designpreise heraus (early bird Design-Preis 2010 für den Page Jockey, HET Designpreis 2007 für Schöne Helene), sondern das gewisse Mehr für Alltagsgegenstände. DEKOOP!

Sei es Farbe und/oder Haptik als Zusatzeigenschaft, ein gewisses Quentchen an Poesie darf nicht fehlen. Wie beispielsweise bei den Schlüsselbändern (Oh Heimat! Fernweh! Heimweh! Home is where my heart is…) – diese kleinen Dinge erfreuen im Alltag das Herz.

Wer tagtäglich sein Technik-Gadget auspackt, lässt sich vielleicht drei Sekunden Zeit um über die Wollfilzhülle zu streicheln.
Es ist rauh und wärmend, aus Schafwolle. Einfachheit, und auch Dankbarkeit über die Dinge, die uns die Natur gibt, geerdet werden, so viel Emotion steckt in solchen Sekunden.

Vielleicht aber einfach auch Spaß an einer Ästhetik, die das Praktische nicht plakativ einbindet – ich musste erst zweimal hinschauen bei der Babuschka Hülle des iPods meiner Freundin. Erst kurzes Rumnesteln am Gummiverschluss brachte mir den Aha!-Effekt. Angezogen von der roten Hülle war ich neugierig geworden, was sich darin versteckt. Einen iPod hatte ich nun wirklich nicht vermutet!

Ich denke es ist klar, weshalb die Produkte in unserem Shop sind: Sie sind nachhaltig, auch dahingehend, dass sie Spaß machen und schön sind. Außerdem kommt es aus Hamburg, der schönsten Stadt der Welt! *

Mein persönlicher Favorit ist etwas sehr einfaches und sehr geniales – der Page Jockey. Die Lesezeichen lassen sich beschriften und können somit auch als Notiz verwendet werden. Wer gerne gleichzeitig tausend Bücher liest oder ausnahmsweise mal selbst seine Doktorarbeit schreibt ;-) wird dieses nützliche Produkt lieben!

*…findet natürlich das Frl. Andi, weil sie da “her kommen tut” ;-)

Mit Anderen teilen:
  • Facebook
  • Twitter
  • Mixx
  • PDF
  • Print

Diesen Artikel kommentieren