Grün goes Luxus – Designerin Olcay Krafft geht in die Nische mit grüner Haut Couture

Über grüne Luxusmode habe ich schon einige Male gelesen, zum Beispiel in der VOGUE. Ein dänisches Label namens NOIR war es, das ökologisch hergestellte Stoffe verwendet, alles sehr intellektuell, sehr futuristisch, und natürlich sehr, sehr teuer.
Als ich nun in der MAXI (übrigens eine sehr empfehlenswerte Zeitschrift für jüngere Frauen, mit wirklich netten Texten) das Bild eines wunderschönen und durchaus klassischen Abendkleides sah, war ich sofort begeistert. Dazu der Begriff „grüne Mode“ und ökologische Stoffe. Träume aus Bio-Seide und Bio-Baumwollchiffon? Wo ist der rote Teppich dazu?!

Zu schön um wahr zu sein ist es nicht – nur eben ganz schön teuer. Preise ab tausend Euro sind sicherlich angemessen für Haut Couture und Abendkleidung.

Ich träume zum Beispiel schon lange von einer Hochzeitsrobe aus schadstofffreien, zarten Stoffen in einem eleganten und klassischen Design. Kein Birkenstock-Sandalen-Look. Frau Krafft hat solche Kleider und die Preise relativieren sich, wenn man weiß, dass ein Brautkleid aus einer ganzen Herde Polyester-Schafe gerne tausend Euro kostet. Die Kollektion ist noch klein, die Mode kann man nur in ihrem Atelier in Köln beziehen. Doch ich finde, wer über den roten Teppich schreiten muss, kann damit ein Statement setzen. Man wird bei jeder Verleihung schließlich gefragt was man trägt, wie wäre es wenn die Damen (und hoffentlich bald auch die Herren!) sagen:
AvantgardeGreen – ist öko 😉 “

Für den Alltag und das nicht ganz so große Budget haben wir derweil auch schöne Dinge im Shop – liebevoll ausgesucht und mit den richtigen Siegeln. Auch im Alltag kann und will ich Statements setzen!

Mit Anderen teilen:
  • Facebook
  • Twitter
  • Mixx
  • PDF
  • Print

2 Comments
  1. regina sagt:

    ist doch top-nachhaltige mode!

  2. Olcay Krafft sagt:

    Hallo, ❤️ Dank für tolle Bericht. Beide Kleider haben stolze Besitzerinnen gefunden und es gibt noch viele wunderschöne AvantgardeGren Kleider☺️
    ❤️Grüße Olcay Krafft

Diesen Artikel kommentieren