Tragetücher aus 100% Organic Cotton

Bild: ©Pixland/thinkstock

Solange ein Baby noch nicht krabbeln und die Welt mit eigenen Händen und Füßen erkunden kann, möchte es am liebsten die ganze Zeit auf dem Arm herumgetragen werden.

Wer jedoch beide Hände braucht, um den Haushalt zu erledigen oder einzukaufen, der benötigt eine praktische Alternative.

Unser Tipp: das Tragetuch.

Zu Hause wie auch unterwegs bietet die Tragehilfe den Komfort, dass man beide Hände benutzen kann – und trotzdem sein Kind nah am Körper trägt.

Das fördert nicht nur das Urvertrauen zwischen Mutter und Kind, sondern stärkt auch die Bindung. Empfehlenswert sind die Tragetücher aus 100% Organic Cotton (Bio-Jersey), wie man sie hier online kaufen kann.

Sie unterliegen strengen Richtlinien, sind schadstoffkontrolliert und werden mit EU- zertifizierten und AZO-freien Farbstoffen coloriert.

Das ist besonders wichtig, da man sich dadurch nicht sorgen muss, dass die Haut unseres kleinen Zwerges mit gesundheitsschädlichen Chemikalien in Berührung kommt. Und das ist nicht der einzige Vorteil, den Tragetücher bieten.

Die Vor- und Nachteile von Tragetüchern

Vorteile
Grundsätzlich eignen sich Tragetücher besonders gut für kleine Babys, Frühchen oder Zwillinge. Sie kommen aber auch Kindern mit Spasmen oder dem Kiss-Syndrom zugute, weil sich der Stoff den Proportionen von Kind und Mutter perfekt anpasst, ohne Druck auszuüben.

Der Stoff ist so gewebt, dass er in Querrichtung elastisch ist, während er in Längsrichtung kaum merklich nachgibt. Dadurch werden Körper und Kopf des Kindes optimal unterstützt, ohne dass der Rücken durchhängt.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man das Tragetuch – im Gegensatz zum Kinderwagen – überall mit hinnehmen kann. Die Handhabung ist kinderleicht, sodass man sein Baby jederzeit ins Tuch setzen und es wieder herausnehmen kann.

Nachteile
Wenn man ein Tragetuch nicht richtig bindet, sodass der Kopf des Babys nicht stabilisiert wird, kann die Halswirbelsäule bleibende Schäden davontragen. Neben der hilfreichen Bedienungsanleitung wird in diesem Video erklärt, wie man das Tuch richtig bindet.

Ebenso besteht die Gefahr, wenn man Kinder den ganzen Tag nur herumträgt, dass sie sich zu wenig bewegen. Experten zufolge müssen Säuglinge regelmäßig auf dem Rücken liegen, damit sie sich im Rumpfbereich drehen sowie Arme und Beine bewegen können.

Darüber hinaus genießen manche Kinder die Nähe zu ihren Eltern im Tragetuch so sehr, dass sie gar nicht mehr in den Kinderwagen wollen, geschweige denn darin schlafen können.

Man sollte sein Baby also nicht zu sehr daran gewöhnen und ein gesundes Mittelmaß finden.

Mit Anderen teilen:
  • Facebook
  • Twitter
  • Mixx
  • PDF
  • Print

Diesen Artikel kommentieren