Die Grauzone vom WWF – Wahrheit oder Lüge?

Wer gestern vor dem Fernseher hockte, um ein bisschen abzuschalten, und dabei die Programme jagte, ist wohl genauso wie ich bei ARD kleben geblieben.

Stock steif saß ich in meinem Bett und versuchte meine Gedanken zu sammeln und sie mit den Bildern in Einklang zu bringen.

Es lief die Dokumentation von Wilfried Huismann “Der Pakt mit dem Panda – Was uns der WWF verschweigt”. Hiermit möchte er die Geheimnisse des WWF ergründen. Die Dokumentation wird zu einer Reise ins Herz des grünen Empire und sie erschüttert den Glauben an den Panda.

Eine Dokumentation voller Sprengkraft. Sie regt zum Denken an – für manch einen vielleicht auch zum Umdenken.

Wer die Doku nicht gesehen hat, für den gibt es noch folgende Sendetermine:
24.06.11, 21.00 Uhr – Eins Extra
13.07.11, 20.15 Uhr – SR

Und wer jetzt Zeit und Lust hast, spielt die Doku direkt auf ARD Mediathek ab:
Der Pakt mit dem Panda: Was uns der WWF verschweigt

Besonders treffend hat auch Sina Trinkwalder von manomama ihre Meinung kund getan, der wir nur wild kopfschüttelnd zustimmen können. Auch wir konzentrieren uns lieber auf die kleinen Visionäre und Kämpfer dieser Welt, wo wir nachvollziehen können, wie unsere Arbeit und Spende Wirkung zeigt.

Danke Sina ♥

Mit Anderen teilen:
  • Facebook
  • Twitter
  • Mixx
  • PDF
  • Print

1 Kommentar
  1. Kathrin sagt:

    In der Dokumentation ging es hauptsächlich darum, dass Monsanto den Bürgern und Landwirten Hab & Gut nehmen wollte, um genmanipuliertes Saatgut herzustellen. Ohne dabei auch nur annähernd Rücksicht auf die Natur zu nehmen. Es ist so traurig, wenn man sich überlegt, was manche Menschen sich an Freiheiten erlauben. Ein aktuellen Beitrag über den Freiheitskampf, der Landwirte um ihre Rechte auf eigenes Saatgut und vor allem sauberes Saatgut hat aktuell keine Gentechnik.de veröffentlicht. http://www.keine-gentechnik.de/news-gentechnik/news/de/24223.html

Diesen Artikel kommentieren