Archiv

zurück zur Übersicht

Der Herbst schleicht sich an…

Mit dem heran nahenden Herbst, der sich bereits mit kühlen Temperaturen und Regen ankündigt, werden auch Pullover, Langarmshirts, Strumpfhosen und Jacken ausgepackt. Man glaubt es kaum, aber schon Anfang September verlassen wir dieses Jahr das Haus mit Mänteln und Strickstrumpfhosen. Trotzdem drücken wir die Daumen, dass die Sonne sich für dieses Jahr nicht schon wieder zurückgezogen hat, denn lange verweilt ist sie nicht in unseren Breitengraden.

Um dennoch ein wenig Vorfreude auf den Herbst, mit seinen farbefrohen Blättern, leckeren Kürbissen und strahlenden Sonnenblumen, zu wecken, haben wir einige herbstliche Looks kreiert. Herbstliche Farbtöne, wie Cognac, Bordeaux und Blau sind auch dieses Jahr nicht wegzudenken. Lasst euch von den zusammengestellten Outfits inspirieren, packt eure Herbstgarderobe aus und packt euch wohlig warm ein. Selbstverständlich haben wir nur Kleidungsstücke verwendet, die biologisch oder fair produziert wurden und somit unsere Umwelt achten.

Der wunderhübsche cognacfarbene Strickpullover von Hessnatur wurde aus reiner Bio-Baumwolle hergestellt und passt hervorragend zu der nachhaltig produzierten Kuyichi Blue Jeans.  Die glitzernden Victoria Plimsoles sind der Blickfang des Looks und stehen als Kontrast zu dem sportlichen Hessnatur Rucksack aus Hanf.

weiterlesen »

Ökologische Schmucklabel

Jedes so simple Outfit kann ganz einfach mit ein paar hübschen Schmuckstücken aufgehübscht werden. Leider ist es aber gar nicht so leicht ökologischen und fair hergestellten Schmuck zu finden. Wir haben uns auf die Suche gemacht und möchten euch unsere drei liebsten grünen Schmucklabel natürlich nicht vorenthalten.

Studio Jux

Studio Jux Ring “Baum” | Studio Jux Armband mit Vogelanhänger | Studio Jux Ohrringe “Vogel”

Studio Jux ein ökologisches Modelabel, das in Nepal fair produziert hat diese hübschen Schmuckstücke entworfen. Die Anhänger sind wunderhübsch gestaltet und mit Liebe verarbeitet. Die beiden Designer der Marke, Jitske Lundgren und Carlien Helmink, entwerfen Mode und Accessoires mit dem Ziel Mode mit Freude, Jux und Tollerei zu verbinden. Zufriedenheit und Spaß für den Träger, die Designer und auch die Angestellten.

weiterlesen »

Get Changed – The Fair Fashion Network

Kennt ihr bereits GetChanged? Es handelt sich dabei um eine Plattform, das die Suche nach ökologischer und fairer Mode erleichtert und einen Überblick über Marken und Shops bietet. Das Netzwerk soll bestmögliche Transparenz bezüglich sozialer und ökologischer Produktionsbedingungen schaffen und liefert daher eine Vielzahl an Informationen über knapp 50 Marken und deren Kollektionen.

Eine Karte bietet einen Überblick über mehr als 100 ökologischen Shops im deutschsprachigen Raum. Bei dieser Zahl findet sicherlich ein Laden in eurer Nähe. Nicht aller dieser Läden sind vollständig mit grüner und fairer Mode bestückt, allerdings hilft GetChanged dabei, die ökologischen Kleidungsstücke aufzuspüren.

weiterlesen »

Kosmetik, die Frühlingsgefühle weckt

1 Dr Hauschka Seidenpuder | 2 Sante Duschgel | 3 Melvita Rosencreme | 4 i+m Shampoo | 5 Figs&Rouge Handcreme

Um endlich den Frühling zu wecken, haben wir eine kleine Auswahl an frühlingshafter Naturkosmetik für euch zusammengestellt. Wir möchten dem regnerischen und wechselhaften Wetter entfliehen und endlich den Sonnenschein und das Blütenmeer genießen. Ein kleiner Anfang macht da sicherlicher farbenfrohe Kosmetik, die zumindest unser Badezimmer in Frühlingsstimmung versetzt.

1 Der Seidenpuder wird nach dem Duschen auf die abgetrocknete Haut aufgetragen und pflegt die Haut intensiv. Sie wird dadurch geschmeidig und bereitet die Beine perfekt auf die Shortszeit vor. Vollkommen natürlich sind die Bestandteile dieses Puders: Eine Komposition aus echter pulverisierter Reinseide, angereichert mit Heilpflanzenauszügen aus Salbei, Enzian und Eichenrinde entfaltet auf der Haut eine leicht duftende Wirkung. Das Puder hilft auch sehr gut bei empfindlicher oder gereizter Haut. Tipp: Direkt nach der Rasur auf die trockene Haut auftragen. So wird Juckreiz und Rötungen vorgebeugt.

2 Das Santé Duschgel Lemon Fresh erfüllt das Badezimmer mit einem Zitrusduft. Man fühlt sich in den Süden versetzt, umhüllt von hunderten von sonnengereiften Zitronenbüschen. Frisch und belebend steigt man aus der Dusche und man kann entspannt in den Tag starten. Das Duschgel enthält wertvolle Extrakte aus Bio-Zitrone und Bio-Papaya, sowie pflegende Bio-Aloe Vera, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.

weiterlesen »

DIY | Haarmasken selbstgemacht

Endlich gibt es wieder ein DIY von uns. Dieses Mal zaubern wir ein wenig Pflege für das Haar. Es gibt sicherlich nichts Besseres für eure Mähne als Natur pur. Besonders toll: Fast alle Zutaten sind normalerweise im Haus.

Wir haben drei verschiedene Haarmasken für trockenes, normales und leicht fettendes Haar für euch zusammengestellt. Also ist hoffentlich für jeden unter euch eine Maske dabei. Probiert’s aus, macht euch selbst eine pflegende Haarmaske, es ist ganz leicht!

weiterlesen »

Hello March | Unsere Frühlingslieblinge

Gerade hat der dritte Monat des Jahres angefangen und schon können wir den Frühlingsbeginn kaum noch erwarten. März setzen wir in unseren Köpfen automatisch mit Frühling gleich. Dass es bis zum offiziellen Start des Frühlings noch einige Tage dauert, verdrängen wir fast so gut wie das fehlende Haushaltsgeld das in eine hübsche Bluse investiert wurde ;) . Wir wollen Farben, Blüten, Düfte und Sonne. Und wenn das schon nicht draußen der Fall ist, dann wenigstens drinnen, im Küchen-, Badezimmer-, oder auch Kleiderschrank.

Um dem trübseligen Wetter zu entfliehen und uns den Frühling schon einmal in die Wohnung zu holen, haben wir unsere 8 Frühlingslieblinge für euch zusammengesucht. Vielleicht lässt sich sogar das Wetter von den Farben und Düften inspirieren und schickt die Sonne zum Vorschein?  Wir würden uns freuen!

weiterlesen »

Öko für das Baby

Nachhaltig, fair, biologisch. Punkte, die uns beschäftigen und die wir in unser Leben integrieren wollen oder sogar schon haben. Wer sich mit dem Thema Öko beschäftigt, weiß wie komplex und vielfältig die Themenbereiche sind. Sie umfassen unser ganzes Leben. Umso wichtiger ist es für sich selbst zu entscheiden, wie sehr man seinen Lebensstil ändern möchte. Kleine Dinge ohne großen Aufwand genügen oftmals aus, um etwas gutes für sich und seine Umwelt zu tun. Egal ob man versucht Priotiäten zu setzen, langsam auf ein ökologischeres Leben zusteuert oder ganz und gar nachhaltig, fair und biologisch lebt – auf seine kleinen Nachkommen sollte man besonderen Wert legen.

Warum ökologische Kleidung?

In normaler Kleidung befinden sich Schadstoffe, die durch die Haut aufgenommen werden. Sie reizen die Hautschicht und können sogar krebserregend sein. Besonders die Haut von Babys und Kleinkindern ist sehr durchlässig für Schadstoffe. Problematisch wird es, wenn die Kleinen auch an den Stoffen nuckeln. Die Schadstoffe und Chemikalien gelangen so durch die Haut und den Speichel in den Körper und können allergische Reaktionen hervorrufen.

Deshalb ist es gerade bei unseren Liebsten wichtig, auf ökologische Kleidung zu achten.

weiterlesen »

Designer setzen auf Öko-Couture – Luxus Mode im Greenshowroom

Manche von Euch haben bereits durch meinem Beitrag ”GREENshowroom – Luxus geniessen mit gutem Gewissen” erfahren, dass ich meinen letzten Berlinaufenthalt im Zuge der  Mercedes Benz Fashion Week  ganz besonders dem GREENshowroom gewidmet habe. Mit gemischten Gefühlen akkreditierte ich mich als Besucher auf der Homepage vom GREENshowroom. So sorgte der Name der Location “Hotel Adlon Kempinski Berlin” doch ein wenig für Ehrfurcht bei mir. Öko im Adlon?? …hmmm…. Tatsächlich war ich total begeistert und ziehe meinen imaginären Hut vor Magdalena Schaffrin und Jana Keller die 2009 den GREENshowroom ins Leben riefen. Das Konzept ist absolut rund und der Gedanke dahinter nachvollziehbar. Beide Gründerinnen sind Designerinnen, die mit ihrer High-End Kollektion (Magdalena Schaffrin und Royal Blush) auf der Suche nach einer geeigneten Präsentationsform waren. Keine der bestehenden Messen wurde ihren Ansprüchen an Style, Qualität und Nachhaltigkeit gerecht. Mit den Eco-Messen teilte man zwar die Vision, die aufwändige Kollektion passte jedoch, zwischen Baumwollbeutel und Filz-Accessoires, nicht so richtig ins Bild. Vom Preis her abgesehen. Im konventionellen High-End Bereich wiederum stimmte zwar der modische Aspekt, jedoch fehlte das Verständnis für den hohen Aufwand, der durch nachhaltige Materialien und politisch korrekte Fertigung der Produkte entsteht. Es musste also eine neue Plattform her – der GREENshowroom war geboren! Die Selektion von internationalen Brands aus der Mode, dem Accessoire- und Beautybereich erfolgte zuerst durch das Design in Kombination mit einem ethischen Brandkonzept. Das Design muss attraktiv, das ethische Konzept glaubwürdig sein. „Ein Label muss größtenteils ökologisch nachhaltig arbeiten. Unsere Aussteller haben verschiedene Arten und Weisen unseren Ansprüchen gerecht zu werden – manche konzentrieren sich auf den Einsatz von Bio- Materialien, manche auf Recycling oder/und auf Fair-Trade. Die Vielfalt zu zeigen ist uns wichtig, genauso wie in der Natur die Artenvielfalt vorherrscht.“ so die beiden Gründerinnen. Die Entscheidung fíel auf Designerlabels wie the rooters, Kaska Hass, Asandri, Schmidttakahashi und vielen weiteren sehr sehenswerten Brands, die nicht nur tolle Produkte anbieten, sondern die auch eine schöne echte Story bieten (dazu später mehr). Ziel von Magdalena und Jana war auch, den Begriff „Luxus“ neu zu definieren. Luxus wird hier nicht einfach mit grenzenlosem Konsum gleichgesetzt. Stattdessen bedeutet Luxus wahre Güte, den langsamen Konsum von hochwertigen Produkten und die Zeit zu haben, diese zu genießen. Um diesem Grundsatz bestmöglich zu folgen, wurde das Adlon aufgrund seiner gemütlich-entspannten Atmosphäre zur idealen Präsentationsplattform. Dabei wurde das Adlon aber nicht einfach ausgesucht, weil das Ambiente so nett ist. Das Nutzen von bereits vorhandenen Räumlichkeiten und Möbeln, hat auch was mit Nachhaltigkeit zu tun. „Je angenehmer die Atmosphäre, desto mehr profitieren alle Beteiligten vom Event“, sagen Jana Keller und Magdalena Schaffrin. Abgerundet wurde die schöne Messe durch den Greenshop, der für jeden zugänglich war, sowie durch eine kleine feine Modenschau, bei der sich die Marken noch einmal von ihrer schönsten Seite zeigen konnten.  Die luxeriösen Räumlichkeiten vom Hotel Adlon wurden also zum Laufsteg der Öko-Couture Szene. Sämtliche Fotografen reihten sich am Ende des Laufwegs äh -stegs auf, um die schönsten Bilder einzufangen und sämtliche Blogger, Journalisten und Einkäufer warteten gespannt auf die Models – ich war so frei und habe mir mal ein Foto von den Fotografen gegönnt, bis ich mich auf die Models gestürzt habe.  Weitere Bilder vom Greenshowroom, Greenshop und der Modenschau findest Du auf unserer Facebook-Seite definitions-sache. Mein Fazit: Überraschend anders als die bekannten Öko-Messen. Sehr gehoben, aber nicht abgehoben. Öko-Couture von seiner schönsten Seite. Tolles Ambiente, gute Auswahl an Marken und die Ruhe ordentliche und entspannte Gespräche zu führen. Definitiv ein Besuch wert. Wer sich als Fachbesucher registrieren kann und noch nicht da war, sollte für seinen nächsten Berlinaufenthalt zur Fashionweek den GREENshowroom mit einplanen. Wer sich leider nicht als Fachbesucher registrieren kann, hat dafür die Möglichkeit, die aktuellen Modelle der Aussteller im Greenshop zu bestaunen und zu erwerben….und ein wenig von dem mitzuerleben, was in den Suiten gerade gezeigt wird. Ich freue mich schon auf das nächste Event im GREENShowroom.

TAUTROPFEN – für Körper & Seele

Ein zarter, weicher Duft legt sich um meine Haut. Es riecht nach Blumen und Meer – nach frischer Meeresbrise aus der Bretagne. Nach Entspannung und Wohlgefühl.

Seit vergangenen Donnerstag bin ich stolze Besitzerin vom erfrischenden Körperspray “fluidum BRETAGNE” von TAUTROPFEN.

TAUTROPFEN- a drop of paradise, aus dem Hause Börlind bietet ein ganzheitliches, natürliches Wellness- und Wohlfühlsortiment für Gesicht und Körper. Nur die besten Rohstoffe aus der Natur finden hier Verwendung. Pflanzen, Kräuter und Öle aus kontrolliert biologischem Anbau und zertifizierten Wildsammlungen werden hier vereint. Ergänzt durch das eigene Tiefenquellwasser aus dem Schwarzwald werden feine, frische Emulsionen, reichhaltige Cremes und verwöhnende Körperpflegeprodukte gewonnen.

weiterlesen »

Werben ja – aber bitte nachhaltig

Offline-Werbung ist ja immer so eine Sache. Man kommt eigentlich nicht drum herum, aber eigentlich möchte man nichts produzieren lassen, was im Anschluß mit kurz zuckenden Mundwinkeln ins Jenseits befördert wird. Das wäre nämlich nicht nachhaltig und stünde mit unserer Philosophie definitiv auf Kriegsfuß.

Wir machten uns also auf die Suche nach den richtigen Werbemitteln für unseren Shop. Innovativ, freu(n)debringend, schonend zur Umwelt. Drei Anforderungen die man erst einmal erfüllen muss. Bei unserer Recherche sind wir dann auf Green Promotion gestoßen.

Peter Klett, auch Pit genannt, konzentriert sich auf ökologisch korrekte Werbemittel. Hier erhalten UnternehmerInnen die Möglichkeit, ihren eigenen Schriftzug, Slogan etc. auf nachhaltige und ökologische Werbemittel zu bringen. Vormachen statt missionieren, wie es so schön heißt.

weiterlesen »