Archiv

zurück zur Übersicht

Olga Road – mit gutem Gewissen Lederjacken tragen

Ihr könnt mit eurem Gewissen nicht vereinbaren, echtes Leder zu tragen, wollt aber auch nicht mit Kunstleder zufrieden gestellt werden und steht nun mittendrin in einem Zwiespalt? Kein Problem! Dank Olga Road muss keiner mehr verzweifeln.

Ersatz für echtes Leder? Nicht nötig.

Die Linie von Olga Road “upcycled Leather Jackets” sorgt in sofern für Begeisterung, da der neuwertige Begriff  “Upcycling” den Begriff “Recycling” positiv noch mehr in den Vordergrund rückt – Upcycling ist wie Recycling, bloß ohne Änderung seiner Form. Das heißt also, dass weniger Energien sowie Ressourcen gebraucht werden müssen, um das Produkt für die Wiederverwendung zu gewinnen.

weiterlesen »

Aufwerten? Upcycling!

Wie bitte? Was soll denn Upcycling sein?

Recycling ist uns allen sicherlich bekannt. Man verwertet alte Dinge, wandelt sie in neue um. Upcycling ist ganz ähnlich. Nur anstatt etwas nur umzuwandeln, wird etwas schöner, besser und vielleicht sogar wertvoller gemacht und das oftmals mit ganz wenig Aufwand. Der Grundgedanke ist also gleich: Müllvermeidung. Eine Reaktion auf die Wegwerfgesellschaft.

littlers Art auf utopia.de

weiterlesen »

Recycling, Upcycling, Downcycling

Was ist denn der Unterschied zwischen Recycling, Upcycling und Downcycling?

Wir haben mal ein wenig recherchiert:

weiterlesen »

Recyclen leicht gemacht.

Beim Durchstöbern einiger toller Blogs sind wir auf einige richtig spannende DIY Recycle Ideen gestoßen. Ist doch eine super Sache, Dinge wiederzuverwerten anstatt sie wegzuschmeißen oder? Es gibt so viele Möglichkeiten der Umwelt etwas Gutes zu tun, meist auf ganz einfach Weise. Also traut Euch ran!

Egal ob zu einer Geburtstagsfeier, einem gemütlichen Zusammensein zu zweit oder einfach so: Die Teetassenkerze ist ein wahrer Hingucker. Wunderschön anzusehen, macht sie jede Dekoration zu etwas Besonderem. Schwer? Nö!

Ein paar alte T-Shirts ausgemistet? Nur nicht wegschmeißen! Entweder zum Secondhand-Laden geben – oder noch viel besser – mach was Neues draus! Wie wäre es denn mit einem Schal? Ein paar tolle Ideen dazu findet ihr hier und hier.

Was mache ich mit kleinen abgenutzten Stiften? Kennt Ihr das Problem? Zu klein um sie weiterzuverwenden, zu groß um sie mit gutem Gewissen wegzuschmeißen. Macht doch einfach eine Stiftebox daraus! Hier gibt es noch ein paar tolle Ideen.

weiterlesen »

Reclothing – die Kreativität der Ökomode und die Produktion aus gebrauchten Stoffen

Das Klischee von Ökomode ist den Meisten wohl bekannt:

Jutesack, Strickzeug und Jesuslatschen und die Existenz eines Ökos wird wahrgenommen – doch das ist längst nicht mehr so!

Die Ökomode steht in Bezug auf die modischen Aspekten herkömmlichen Kleidungsstücken in nichts nach und auch an kreativen Ideen mangelt es der Branche gewiss nicht. Wir decken auf! weiterlesen »

Mindestens 25 Sachen kannst Du mit Deiner alten Jeans machen

Kamera-Tasche von Evil Mad Scientist Laboratories

Wer unseren Blog regelmässig verfolgt hat bereits gemerkt, dass wir kleine Jeans-Liebhaber sind.

Da ich mich wirklich so “gar nicht” von meinen alten Jeanshosen trennen kann, horte ich sie auf meinem Dachboden. Vielleicht lässt sich ja doch noch irgendwas damit anfangen? Zunächst sollte man aber prüfen, ob sie wirklich nicht mehr tragbar ist- denn ist sie noch tragbar und hat sie nur hier und da kleine Macken haben wir hier ein paar Tipps für Euch.

Sollte sie jedoch so gar nicht mehr tragbar sein, so wie meine - so kann man sie eigentlich nur noch wegwerfen – hier geht es natürlich “nur” um die absolut zerschlissenen Jeanshosen! …aber wegwerfen? Wirklich?? War sie nicht – in der Regel - ein jahrelanger Begleiter? Also, wie schon geschrieben schaffe ich es nicht mich von ihr zu trennen. Und so habe ich sogar noch Jeanshosen aus Zeiten, an die ich nicht mehr zurück denken möchte :)

Nun gut, beim stöbern durch das Word-Wide-Web – Freizeit muss ja auch mal sein - habe ich gerade folgende interessante Tipps entdeckt und möchte sie gleich mit Euch teilen.

weiterlesen »

THIS IS NOT CHARITY – THIS IS WORK

“This is not charity – this is work” ist der Slogan der African-Collection von Vivienne Westwood.

Wundervolle Taschen aus recycelten Materialien wie etwa aus Werbebannern oder auch Safari Zelten. Hergestellt in Handarbeit von Frauen aus Nairobi/Kenia, die alleinerziehend sind, häufig HIV/AIDS erkrankt sind und in extremer Armut leben, aber den Wunsch verspüren, dagegen anzukämpfen. Die Chance einen Arbeitsplatz und Einkommen zu erhalten, bietet das Ethical Fashion Programm mit derer Unterstützung  Vivienne Westwood ihre zauberhaften Taschen herstellen lässt.

Das Ethical Fashion Programm unterstützt die Arbeit von über 7.000 Frauen und bietet ihnen die Möglichkeit, ihr Leben verbessern können.

♥ Verliebt habe ich mich in den „Eagle Print Shopper“ aus der aktuellen Herbst/Winter 2011-12 Kollektion. weiterlesen »

Teppich selbst getrickt aus Altkleider

Teppich aus Altkleidern von Lisa www.ichlebegruen.deVor einigen Tagen habe ich mir endlich mal unseren Dachboden vorgenommen. Unglaublich, was man alles aufbewahrt, wenn man den unnötigen Platz dafür hat. So ein Dachboden ist schon sehr verlockend.

Gefunden habe ich wundervolle Lieblingsstücke, die ich seit gefühlten 15 Jahren nicht getragen habe. Kleidungsstücke, wo ich immer mal wieder reinwachsen wollte oder die ich aufbewahrt habe, weil ich mich nicht von ihnen trennen konnte.

Nun gut. Ausgemistet! Einen Teil habe ich gespendet, einen anderen Teil bei ebay verkauft, den anderen Teil wollte ich auf dem Flohmarkt verkaufen. Nun gibt es noch ein paar alte T-Shirts & Co. die nicht einmal mehr gut genug für irgendwas sind, an denen ich dennoch irgendwie hänge – weil die Farben so schön sind, das Muster, oder weil es mich an so schöne Dinge erinnert. Diese ehemaligen Lieblingsstücke stapeln sich in einer Tüte in meinem Flur. Nicht schön.

Heute entdeckte ich dann “die Lösung” im Internet.
weiterlesen »

Werben ja – aber bitte nachhaltig

Offline-Werbung ist ja immer so eine Sache. Man kommt eigentlich nicht drum herum, aber eigentlich möchte man nichts produzieren lassen, was im Anschluß mit kurz zuckenden Mundwinkeln ins Jenseits befördert wird. Das wäre nämlich nicht nachhaltig und stünde mit unserer Philosophie definitiv auf Kriegsfuß.

Wir machten uns also auf die Suche nach den richtigen Werbemitteln für unseren Shop. Innovativ, freu(n)debringend, schonend zur Umwelt. Drei Anforderungen die man erst einmal erfüllen muss. Bei unserer Recherche sind wir dann auf Green Promotion gestoßen.

Peter Klett, auch Pit genannt, konzentriert sich auf ökologisch korrekte Werbemittel. Hier erhalten UnternehmerInnen die Möglichkeit, ihren eigenen Schriftzug, Slogan etc. auf nachhaltige und ökologische Werbemittel zu bringen. Vormachen statt missionieren, wie es so schön heißt.

weiterlesen »

Nachhaltiges Design mit Gudrun Sjöden – eigenwillig und konsequent

Sonne und Frühlingslaune – alle Frauen um mich herum erwachen aus dem Wintermodus und schauen sich um nach bunten, neuen Kleidern. Genug braun getragen, genug Wollpullis, genug versteckt.

Jetzt lautet das Motto: Lust auf den Sommer! Die Zeitschriften sind voll mit Blümchenkleidern. Draußen ist es zwar auch noch kalt, aber die Sonne lässt hoffen und so manche Dame leichtsinnig dünn (aber bunt!) bekleidet vor die Türe treten.

Ehrlich gesagt gehe ich ebenfalls aus dem Wintermodus heraus mit einer mir eher unbekannten Shopping-Laune. Kleidung bestellen – da bin ich großer Meister drin! Bequem, zeitsparend – aber auch die Qual der Wahl. Dafür bin ich aber dankbar, das war ja nicht immer so. Auf der Suche nach Bio-Baumwolle traf ich auch auf Gudrun Sjöden.

Was ist denn nachhaltiges Design, fragte ich mich, als ich genau diese Schlagzeile auf der Homepage von Gudrun Sjöden fand? weiterlesen »